mein yoga weg

 

 

Hallo,

 

freut mich, dass du den Weg auf meine Seite gefunden hast.

 

Mein Name ist Nadine, ich Unterrichte Yoga seit Februar 2019. allerdings  begleitet mich yoga schon eine Weile.

 

Angefangen hat es vor ca. 20 Jahren, ich war 16 Jahre alt und habe das Meditieren für mich entdeckt. Das OM zu summen hat mich beruhigt und tat meiner Seele gut.

Dadurch wurde meine Neugierde geweckt und ich begann verschiedene Yoga Studios aufzusuchen und probierte einige Yogastile aus wie Hatha, Kundalini, Iyengar um nur ein paar zu nennen.

 

Mit 16 ist man noch jung und die Interessen ändern sich schnell aber Yoga und ich wir hatten immer eine Beziehung. Mal war es wieder in meinem Leben und mal wieder nicht. Doch immer wenn ich Yoga gemacht habe, habe ih mich gut gefühlt. Mein Kopf war freier und mein Körper agiler und auch frischer.

 

Seit nun mehr 7 Jahren gehört Yoga zum festen Bestandteil in meinem Leben. In meiner Schwangerschaft war ich beim Kundalini Yoga,

 

 

als meine Tochter auf die Welt kam haben wir zusammen Mama und Baby Yoga gemacht. Ich beschloß meine Yoga Lehrer Ausbildung zu machen.

 

Bei der lieben Katrin Jungmann vom Yoga Studio Divali in Mülheim an der Ruhr, habe ich die Lehrerin gefunden, die Yoga auch Lebt und nicht nur als reine Körperübung betrachtet.

 

Das Leben hat manchmal andere Dinge mit einem vor, auch wenn man zu beginn nicht weiß warum dies mit einem passiert.

2016 entdeckte ich einen Knoten in meiner Brust. Erst habe ich das vor mich hingeschoben mit dem Gedanken "das ist schon nix schlimmes" aber der Bauch sagte mir was anderes. Mein Körper signalisierte mir auch was anderes. Also ging ich zur Frauenärztin.

Diese Bestätigte mir, dass ein Knoten da wäre, wir diesen aber Beobachten sollen und ich in drei Monaten wieder kommen solle.

Mit einem mehr als komischen Gefühl fuhr ich Nach hause. Dachte noch "warum solle man jetzt noch drei weitere Monate warten?"

 

beruhigte mich das schon alles gut seie und sie ja wisse was sie macht. Drei Monate später Bestätigte sich der Verdacht, der Knoten hatte sich verändert und sah nun SternenFörmig aus.

Ich wurde direkt an das Brustzentrum hier in Essen überwiesen. Nachdem ich eine Stanzbiopsie gemacht bekommen habe und dann drei schreckliche Tage auf das Ergebnis warten musste, haben mein Mann und ich dann die Diagnose bekommen. Brustkrebs.

 

Es war ein Gefühl als wenn man mich aus einem fahrenden Zug geworfen hat. Wieso? Wie kann das sein? Achte doch immer auf mich, meine Ernährung, Sport, Bewegung, frische Luft. Mache ich alles. Werde ich jetzt Sterben? Was passiert mit meiner Familie?

 

Naja, all diese Fragen waren da, begleitet von dem unsagbaren Gefühl der Betäubung. Die Achterbahn der Gefühle hielt noch etwa fünf Wochen nach der Diagnose an. Dann fasste ich einen Entschluss, so kann es nicht weitergehen. Ich muss mein Gehirn umprogrammieren und mir nur Gute wohltuende Gedanken schenken.

 

Ich muss jetzt Stark sein, für mich, für meine Familie, für meine Freunde. Dann begann ich mit Affirmationen zu arbeiten, Sätze wie:

Möge ich Stark sein, Möge ich Gesund sein, Möge ich voller Liebe sein, Möge ich freundlich zu mir selbst sein, wurden meine Begleiter.

 

Ich baute sie in meine Yoga Praxis ein. Mantra ähnlich sagte ich sie mir im Geiste, für mich, zur Stärkung.  Immer und immer wieder.

Ich ging durch alle Behandlungsformen die es für diese Krankheit gibt.

ChemoTherapie 12 mal, zwei Operation eine mit Brustamputation und Wiederaufbau und Entfernung dreier Lymphknoten.

Leider waren drei Lymphknoten schon befallen so das ich noch einmal Operierten werden musste und mir am Ende 19 Lymphknoten entfernt wurden. Es folgte nach der Wundheilung 6 Wochen Bestrahlung.

Mein Blut spielte diverse male verrückt, hatte nahezu fast keine weißen Blutkörperchen mehr und war hochgradig Infektionsgefährdet. Alles nicht wirklich lustig.  

 

auch da hat Yoga mir sehr geholfen. Pranayama, Meditation und wenn ich mich danach Gefühlt habe auch Asanas und Sonnengrüße. Jedes mal nach der Yogapraxis ging es mir besser, was ich mir vor der Yogapraxis nicht vorstellen konnte.

Ich begann mit dem Gedanken zu spielen eine Yogapraxis für Menschen wie mich zu erstellen und suchte im Internet danach.

fündig wurde ich Bei Gaby Kammler in Köln. dort können Yogalehrer eine Yoga & Krebs Weiterbildung absolvieren.

Mein Ziel Stand fest; nachdem ich mit allen Therapien fertig bin mache ich meine Yogalehrer Ausbildung und meine Yoga & Krebs Weiterbildung!

 

Seit März 2018 bin ich vom Krebs befreit. Befinde mich für die nächsten, noch vier Jahre, in Hormon Ersatztherapie und muss

monatlich zu meinem mittlerweile neuen Frauenarzt zur Kontrolle.

 

Im Januar 2019 habe ich meine 200 Stunden Yin & Yang Yogalehrer Ausbildung bei Divali Yoga Abgeschlossen.

Im März 2019 habe ich meine Weiterbildung zum Yoga & Krebs Trainer beendet.

Bekomme das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.

 

Seit Mai 2019 biete ich Yoga & Krebs Kurse in Essen und Mülheim an der Ruhr an. Nachdem in zwei Zeitungsartikeln, der Lokalzeitung in Essen dem Lokalkompass und in der Mülheimer WAZ ein Artikel über mich und meinem Yogaweg veröffentlich wurde, bekomme ich ganz viel Zulauf. 

Informiere dich gerne bei mir unter 0176 - 47 660 560 über eine Schnupperstunde.

 

Ich freue mich sehr das Yoga & Krebs so gut angenommen wird, auch von vielen Menschen die vorher noch keinerlei Berührungspunkte mit Yoga hatten.

 

Yoga war komplett mein Begleiter durch die Krebstherapie, Yoga hat mir geholfen meinen Geist ruhen zu lassen, mir innere Kraft zu schenken, meinen Atem zu schulen, mich nach den OP's wieder zu mobilisieren und mich zu Kräftigen. Meine innere Mitte wieder zu finden. Jetzt bin ich sogar fitter als ich es vorher war und mit einem Glücksgefühl durchflutet, alles so gemeistert zu haben.

 

Wenn du Fragen zu dem Thema Yoga & Krebs hast, dann schreib mich gerne an oder ruf mich an.

 

In diesem Sinne nimm dir Zeit für dich und mach Yoga, das ist deine persönliche Seelenzeit.

 

Egal in welchem Stadium du dich befindest, ob du in der Therapie steckst oder bereits fertig bist. Ob du jung oder alt bist. Alle Menschen können Yoga machen.

 

Namaste eure Nadine 

 

 

MEINE QUALITFIKATIONEN:

 

  • AUSBILDUNG ZUR YIN & YANG YOGA LEHRERIN BEI DIVALI YOGA IN MÜLHEIM AN DER RUHR

          JANUAR 2019 (200 RFT)

 

  • WEITERBILDUNG YOGA & KREBS BEI GABY KAMMLER YOGA UND KREBS IN KÖLN

           MÄRZ 2019

 

          INHALTLICHE SCHWERPUNKTE:

  • KREBSENTSTEHUNG, KREBSARTEN, STAGING, GRADING, PRÄVENTION, THERAPIE VON KREBSERKRANKUNGEN, NEBENWIRKUNGEN, EINSATZ YOGISCHER TECHNIKEN BEI KREBSERKRANKUNG, KONZEPTION VON YOGA UND KREBS-STUNDEN NACH THERAPIESTADIUM, EINSATZ GEEIGNETER MEDIATIONEN, MUDRAS UND MANTRAS. DIE AUSBILDUNG UMFASST 40 UNTERRICHTSSTUNDEN 

Presse Berichte

WAZ Mülheim an der Ruhr Februar 2020


WAZ Mülheim an der Ruhr April 2019


Lokalkompass Essen April 2019